Bitte spenden Sie für unser Projekt "Special Olympics"
Die Sportler des Lebens(t)raum e.V. brauchen Ihre Unterstützung!
Bitte helfen Sie unseren Sportler und unterstützen Sie dieses Projekt mit einer Spende. Vielen Dank!

Unser Spendenkonto:
Volksbank Halle eG  
IBAN: DE69 8009 3784 0002 5222 25, BIC: GENODEF1HAL         
Betreff: Projekt Special Olympics

 

logo

 

„Nationale Spiele wie die Special Olympics Willingen 2017 zeigen, wie Inklusion funktionieren kann, und strahlen aus in die Gesellschaft“, so Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland. „SOD ist der Verband, der sich die Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung im und durch Sport auf die Fahnen geschrieben hat.“ (Quelle: http://specialolympics.de/aktuelles/national/2017/03/special-olympics-willingen-2017-feierlich-eroeffnet/)

 

Vom 7. bis 9. März 2017 gingen ca. 700 Athletinnen und Athleten, darunter 39 Unified Partner ohne Behinderung, in sechs Wettbewerbs-Sportarten, einer Showveranstaltung und dem Wettbewerbsfreien Angebot an den Start.

 

Die Schneeschuhläufer des Lebens(t)raum e.V. aus Halle vertraten neben einer Floorballmannschaft und einer Skiläuferin das Bundesland Sachsen-Anhalt.

 

Und unsere Lebens(t)raum-Jungs waren sehr erfolgreich: Sie holten einmal Gold in der Pendelstaffel, zweimal Silber und einmal Bronze in den Einzelläufen. Wir freuen uns riesig und sind total stolz auf sie. Jungs – ihr seid einfach Spitze!

 

Ein großer Dank geht an Herrn Meusel, Geschäftsführer des Universitätssportverein Halle (USV) und an Herrn Diesener und Herrn Rödel von Special Olympics Sachsen-Anhalt, ohne die eine Teilnahme an Special Olympics nicht möglich gewesen wäre. Desweiteren danken wir der Sparkasse Halle, die uns den Reisebus mit Fahrer gesponsert hat. Und auch allen Spendern gilt unser herzlicher Dank, die mit ihrer finanziellen Unterstützung die Teilnahme an den Special Olympics möglich gemacht haben.

 

 

Alle Presseinformationen zu den Winterspielen und Veröffentlichungen finden Sie unter: http://specialolympics.de/willingen2017/aktuelles/news/2017/03/sendezeiten-und-berichterstattung-der-nationalen-winterspiele/

 


 

spielplatz 2 kleinEs ist geschafft! Den Startschuss zum Durchtrennen des roten Bandes gaben Frau Danies als Schulleiterin der "Schule am Lebensbaum" und Frau Tschenker vom Vorstand "Lebens(t)raum e.V.“

 

Zur Spielfreude unserer Schul- und Hortkinder wurde am sonnigen 9. September 2016 der neu gestaltete Schulhofbereich in der Förderschule am Lebensbaum in der Hildesheimer Str. 28a in Halle als Kooperationsprojekt zwischen der Schule und dem integrativen Hort Lebens(t)raum e.V.  feierlich eingeweiht.

 

Da in dieser Einrichtung vorrangig geistig, körperlich- und mehrfach behinderte Kinder betreut werden, lag der Fokus bei der Gestaltung der Spielfläche auf barrierefreie Zugänglichkeit für alle Kinder. Ab sofort können die neuen Spielgeräte, wie eine extrabreite Rutsche mit Startpodest, ein in die Rasenfläche eingelassenes Trampolin, ein echter Basketballständer, eine Kriechröhre sowie ein großes Sonnensegel über den Sandkistenbereich zur Freude aller Kinder als großer Spiel- und Erlebnisort genutzt werden.

 

Ein großes Dankeschön geht auch an „Aktion Mensch“, die unseren integrativen Hort „Lebens(t)raum e.V.“ bei diesem Projekt gefördert haben.

 


 

 

Praxis Vorderansicht 1 kleinDer Lebens(t)raum e.V. geht 2016 neue Wege! Durch die Gründung einer Gemeinschaftspraxis werden weitere Therapiemöglichkeiten unter einem Dach gebündelt – Ergotherapie und Logopädie.

 

Daraus resultiert eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der Gemeinschaftspraxis mit den anderen Fachbereichen des Lebens(t)raum e.V., insbesondere der Frühförderstelle und der Sozialpädagogischen Familienhilfe. Bereits betreute Kinder können somit auch nach ihrem 6. Lebensjahr weiter vom Lebens(t)raum e.V. begleitet und gefördert werden.

Der Lebens(t)raum e.V. hat von „Aktion Mensch“ 2 Autos erhalten. Am 23. März und 10. Juni diesen Jahres konnten wir die Autos in Empfang nehmen:
Einen Ford Fiesta für unsere "ambulante Frühförderung" und einen Ford Transit Connect mit Rollstuhlrampe für unseren "Familien unterstützenden Dienst".

Über diese Förderung freuen wir uns riesig.